TRAUN: SPENDEN GEHT IMMER

Mit einer Lockdown-konformen Spendenaktion blieb die Stadt ihrer Adventtradition treu.

Jedes Jahr im Advent spenden die Traunerinnen und Trauner für bedürftige Familien in der Stadt. Bisher konnten sie das Gute mit dem Angenehmen verbinden und beim Charity-Glühweinstand von Stadtpfarre Traun und Trauner Stadtmarketing Geld spenden. Über Jahrzehnte kamen so hohe Summen für Menschen in Not zusammen. Der Lockdown im vergangenen Advent verunmöglichte dieses Konzept, doch gespendet wurde trotzdem – nur mit einem anderen Konzept.

Unternehmen sind verlässliche Partner
22 Trauner Unternehmen erklärten sich bereit, die Spendendosen vom Trauner Stadtmarketing in ihrem Betrieb aufzustellen und ihre Kundinnen und Kunden so zum Spenden zu motivieren. Aber nicht nur das: In der Stadtpfarrkirche gab es einen eigenen „Charity-Opferstock“, dessen Inhalt zur Gänze als Beitrag zur Sammlung zur Verfügung gestellt wurde. Auch auf dem speziell eingerichteten Spendenkonto gingen immer wieder Spenden ein.

Traun hält zusammen
So kamen 3.000 Euro zusammen. Stadtmarketing-Geschäftsführerin Ines Reiter, MBA übergab den Scheck über die in Anbetracht der Umstände beachtliche Summe an Pfarrassistent Stefan Hirt, der die finanziellen Unterstützungen durch die Stadtpfarre Traun koordiniert.

„Beim Stadtmarketing Traun sind uns der wirtschaftliche und der soziale Zusammenhalt ein großes Anliegen. Lebensstadt und Wirtschaftsstandort Traun sind ein und dasselbe Gefüge, in dem eines das andere bedingt. Ich freue mich wirklich sehr, dass die Traunerinnen und Trauner erneut dieses Zeichen des Zusammenhalts gesetzt haben“, so Reiter

Pfarrassistent Stefan Hirt dankbar: „Ich bin glücklich und bedanke mich bei allen mitfühlenden Menschen, die die Aktion trotz der schwierigen Rahmenbedingungen mit ihrer Spende unterstützt haben. Die Not und der Bedarf an finanzieller Unterstützung sind groß und jeder Spendeneuro wird dort verwendet, wo er einer Familie aus akuter und großer Not hilft.“

Bildbeschreibung: Stadtmarketing-Geschäftsführerin Ines Reiter, MBA übergibt Pfarrassistent Stefan Hirt einen Scheck über 3.000 Euro für Trauner Familien in Not.

Foto: Stadtmarketing Traun